Lesefest 2018 - die Gäste

Nikola Huppertz

Autorin

Geboren 1976 in Mönchengladbach, lebt sie heute mit ihren zwei Kindern in Hannover. „Als Kind habe ich am liebsten nach Abenteuern gesucht oder ihnen, falls gerade keine zur Hand wa-ren, ein wenig nachgeholfen. Ich habe gelesen, gegrübelt, Luft-schlösser gebaut und musiziert, und nachdem ich mir eine alte Schreibmaschine und eine noch ältere Geige erbettelt hatte, wollte ich entweder Schriftstellerin oder Musikerin werden. (Wovon nicht alle Leute so begeistert waren wie ich.)“ Sie studierte dann wirklich Geige und Psychologie, schloss ihr Studium jedoch nicht ab, sondern begann nach den Geburten ihrer beiden Kinder mit dem Schreiben.Und das sehr erfolgreich mit mittlerweile fast 20 Büchern für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Für ihre Bücher hat sie eine Menge Auszeichnungen erhalten, u.a. den Goldstaubpreis der Autorinnenvereinigung Kategorie Lyrik (2015) und die Nordstemmer Zuckerrübe für „Biete Bruder! Suche Hund!“ (2014): „Die unglaubliche Geschichte von Wenzel, (...)“ stand 2014 auf der Shortlist der schönsten deutschen Bücher der Stiftung Buchkunst, „Tomma und die Kellerfalle“ wurde 2012 vom Borromäusverein im November als „Erstlesebuch des Monats“ ausgezeichnet. Ihre Arbeit wurde außerdem durch mehrere Stipendien in Deutschland und der Schweiz gefördert.


Öffentlicher Lesefest-Termin von Nikola Huppertz:
- Am Mo. 29.1.2018 liest sie um 17 Uhr im Gewölbekeller von Lehmanns media/ Elwert Universitätsbuchhandlung in Marburg aus ihrem brandneuen Buch "Als wir einmal Waisenkinder waren" für alle ab 6 Jahre.

Außerdem ist Nikola Huppertz von Mo. 29. bis Mi. 31.1.2018 mit Lesungen zu Gast an Grundschulen in der Stadt Marburg und im Landkreis sowie in der Tagesklinik der Kinder- und Jugendpsychiatrie Marburg.

Mehr über Nikola Huppertz und ihre Arbeit unter http://nikola-huppertz.de

 

NHuppertz
logo lf 10j
Hundeglueck
nhuppertz